Supervision

Was ich unter Supervision verstehe

In der Supervision werden in offener und vertrauensvoller Atmosphäre Probleme und Themen aus dem Arbeitsleben besprochen, z.B. der Umgang mit Klienten oder Projekten, Konflikte im Team oder arbeitsorganisatorische Fragen. Supervision bietet lösungsorientierte Hilfestellung für die Betroffenen und verbessert die Interaktion aller Beteiligten.

Aufgrund meiner systemischen Ausrichtung arbeite ich sowohl wertschätzend gegenüber Vorhandenem als auch bei Bedarf veränderungsorientiert. Methodisch ist Supervision ein spezielles Verfahren, das sich gegenüber Therapie und Selbsterfahrung abgrenzt.

Als Supervisor unterscheide ich zwischen:

  • Fallsupervision für Teams
  • Teamsupervision und Teamentwicklung

Fallsupervision

Supervision hilft bei der Entwicklung und Verbesserung beruflicher Kompetenz durch systematische und ganzheitliche Reflexion des beruflichen Handelns. Hier geht es häufig um Gegensätze im Berufsleben von „Beziehungsarbeitern“ wie:
Empathischer Nähe <> Professionelle Distanz
Vertrauen <> Skepsis
Engagement <> Gleichgültigkeit
Mitmachen <> Abgrenzung
Überblick <> Detailsicht

Unter Nutzung der Ressourcen und speziellen Kompetenzen der Supervisanden erarbeiten wir einen konstruktiven Umgang mit Widersprüchlichkeiten und Rollenkonflikten.

  1. 1
    Teamsupervision:

    Konflikte klären und lösen
    Teamkompetenz weiterentwickeln
    Arbeits- und Kooperationsfähigkeit steigern

  2. 2
    Teamentwicklung:

    begleitet Teams bei der Teambildung und den damit verbundenen typischen Prozessen bis zur vollen Performance. Dies kann in kleineren Einheiten oder in Teamentwicklungsworkshops geschehen.